*
BLOCK: Flashanimation-Firmenna
Menu
Home Home
Über mich Über mich
Laufen Laufen
Schwerpunkte Schwerpunkte
Homöopathie Homöopathie
Rückentherapie nach DORN Rückentherapie nach DORN
E-F-T E-F-T
Reiki Reiki
hom. Fragebogen hom. Fragebogen
Thema Impfen Thema Impfen
Krebstherapie Krebstherapie
Sylter Praxis Sylter Praxis
Links Links
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
gesundes Leben gesundes Leben
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Alternative Krebstherapie

Die Kraft unserer Gedanken und Überzeugungen :

in der Sowjetunion der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts fand ein menschenverachtendes Experiment statt :

man teilte 100 kerngesunden Probanden mit, dass sie unheilbar an Krebs erkrankt seien und nicht mehr lange zu leben hätten. Nach 1 Jahr waren die Hälfte dieser Menschen gestorben. Gedanken  (ich habe Krebs und werde sterben ) werden als Information an alle Zellen unseres Körpers geschickt, die daraufhin wie ein Soldat diesen Befehl ausführen.    Dieser Mechanismus funktioniert aber genauso auch in die andere, positive Richtung  

Eine amerikanische Journalistin traf eine Frau, die von den Krebsspezialisten (?) nach Hause entlassen worden war, weil sie voller Metastasen war und nach Aussage der Ärzte nur noch wenige Wochen zu leben hatte. Diese Frau ging nach Hause und wurde gesund ! Die Journalistin suchte nach weiteren Menschen, denen es genauso ergangen war und wollte herausfinden, was diese Menschen gemeinsam hatten. Gab es etwas, das den überraschenden Verlauf bedingt hatte ? Alle diese Menschen hatten in ihrem Leben und Denken etwas radikal verändert. Verändert hin zu mehr Selbstbewußtsein, zu mehr Spaß und Freude, hatten Negatives beendet. Einer trennte sich von einer belastenden Beziehung, einer trennte sich von einem ungeliebten Beruf und folgte seiner inneren Berufung, seiner künstlerischen Ader und wurde Fotograf. Ein anderer machte endlich die schon lange gewünschte Weltreise. Alle wurden wieder gesund, weil sie Belastendes beendeten, wichtige Anteile ihrer Persönlichkeit in ihr Leben (wieder) integrierten und mit mehr Spaß und Freude ihr Immunsystem gestärkt hatten. Wenn das Immunsystem im Gleichgewicht ist, gut arbeitet, dann haben Krebszellen keine Chance. Wenn man das Immunsystem jedoch mit Chemotherapie vergiftet und völlig lahmlegt, wie soll dann Heilung möglich sein ? Der amerikanische Krebsforscher, Dr. Hardin Jones,Professor an der University of California, sagt ganz deutlich : " ...dass Krebspatienten, die Chemotherapie und Bestrahlung ablehnen, bis zu 4 Mal länger leben als behandelte Patienten."

Chemotherapie ?  Die Resultate der angeblich modernen Krebstherapien sind kläglich und fast noch schlechter als ein Plazeboeffekt. Im Durchschnitt werden nur ca. 7 % der Patienten gesund und es gibt keinen Beweis dafür, dass dieses Ergebnis der Chemotherapie zu verdanken ist. Wahrscheinlicher ist, dass die Menschen trotz der Therapie gesund wurden. Nur 7 % Heilung und wenn man dann noch die weltweite Rückfallquote von 50 % betrachtet, dann ist eine 7- prozentige Erfolgsrate gar kein Erfolg.

Chemotherapie hat eine 93%ige Mißerfolgsquote - ist das die Therapie, der Sie sich anvertrauen möchten ?

                                                                                                                       

 

  Krebs ist keine Krankheit, sondern ein Überlebensmechanismus !

Krebs ist ein letzter, verzweifelter " Weckruf ", der den Betroffenen auffordern will, sich endlich um Aspekte seines Lebens zu kümmern, die bis dahin vernachlässigt bzw. unterdrückt worden waren. Das können physische, emotionale oder spirituelle Bereiche sein, wobei man in der Regel vorhergehende Warnsignale geflissentlich übersehen, überhört oder durch moderne Medikamente "weggezaubert" hat.

Jeden Tag produziert unser Körper entartete, krebsartige Zellen, die unser Immunsystem sofort wieder vernichtet. Warum versagt dieser Mechanismus bei einer Krebserkrankung ?

Die Antwort lautet : Sauerstoffmangel.

Wie entsteht Sauerstoffmangel ? z.B. durch Stress ( = innere oder äussere Gefahr ) , durch andauernde negative Gedanken, negative Gefühle, Emotionen, andauernde Ängste, Sorgen, Befürchtungen, ungelöste Konflikte, Streit usw.  In solchen Situationen werden von allen Zellen sog. Stresshormone ( Adrenalin, Cortisol ) ausgeschüttet, die das normale Zellverhalten verändern. Dies hat zur Folge, dass die Produktion vom Antikrebsstoff Interleukin II und auch von Interferon erheblich gedrosselt wird.

z.B. durch Unterdrückung von InfektenWährend Infekten werden z.B. durch Fieber viele Giftstoffe im Körper abgebaut und ausgeschieden. Die standardmäßige Unterdrückung von Infekten und auch Fieber durch Antibiotika und fiebersenkende Medikamente belassen diese Toxine im Körper, der sie im Zwischenzellgewebe ablagert. Dies wiederum führt nach längerer Zeit dazu, dass Sauerstoff nicht mehr zur Zelle vordringen kann, weil das die Zelle umgebende Gewebe "verschlackt" ist.

  Wie reagiert eine Zelle auf Sauerstoffmangel ?

Ohne Sauerstoff würde die Zelle absterben, also sucht sie nach  einem Ausweg, um irgendwie zu überleben. Sie mutiert von einem aeroben Stoffwechsel ( mit Sauerstoff ) zu einer Zelle mit anaerobem Stoffwechsel ( ohne Sauerstoff ). Diese anaeroben Zellen gewinnen ihre Energie aus der Fermentation von Milchsäure und durch diesen Vorgang wird eine ansonsten tödliche Azidose  (Übersäuerung) vermieden.  

Nun können Sie die etwas provokante Überschrift " Krebs ist keine Krankheit, sondern ein Überlebensmechanismus" besser verstehen. Krebszellen sind eben nicht darauf aus, sich selbst und ihren Organismus zu zerstören. Jede lebende Zelle ist auf Überleben  ausgerichtet.

Aus diesen Erläuterungen ergibt sich das Ziel einer hilfreichen Krebstherapie :

Das Ziel lautet :  Befreiung der Zellen aus der Sauerstoff - Not  durch

                            1.Veränderung des Denkens, Fühlens, von sog. Glaubenssätzen

                                           Lösung von Konflikten, Ansprechen von Problemen

                             2.Umdenken bei medizinischen Behandlungen

                             3.Umstellung der Ernährung

ein banaler, aber extrem wichtiger Satz für jeden an Krebs erkrankten Menschen lautet :

wenn sich nichts ändert, ändert sich nichts !

Das bedeutet: wenn Sie in Ihrem Leben, Ihrem Denken, Fühlen, in Ihrer Ernährung nichts ändern, dann wird sich auch an Ihrer Erkrankung nichts ändern. Heilung nur von außen, durch Ärzte, durchTherapien, durch Pillen oder Kräuter ist nicht (dauerhaft) möglich.

                                              Heilung kommt von innen !

Dies ist die Grundlage der Psycho - Neuro - Immunologie,  einem noch relativ jungen Zweig der Medizin.

Sie besagt, dass unsere Gedanken und Gefühle ( Psycho ) über die Nervenbahnen ( Neuro ) unser Immunsystem steuern.

Was können S I E  nun konkret tun ?

zu Nr. 1 :  ein sehr umfassendes, weites Feld, weil unser Kopf, unser Denken, unsere Ratio fast ständig unsere Gefühle und Emotionen steuert (= unterdrückt). Wenn Sie wütend werden möchten, sagt Ihr Kopf Ihnen sofort: " jetzt reg Dich nicht auf, das gibt bloß Ärger und Streit. Laß mal gut sein". Deshalb achten Sie darauf, wer bei Ihnen "das Sagen" hat. Folgen Sie mehr Ihren Emotionen, sagen und tun Sie das, was Ihr "Bauchgefühl" Ihnen sagt, dann sind Sie "authentisch", Sie selbst.

Nehmen Sie sich immer mal wieder Zeit, um ernsthaft zu überlegen, welche inneren Anteile Ihrer Persönlichkeit Sie "nicht leben", Sie unterdrücken. Vielleicht weil Sie Angst haben, nicht mehr geliebt zu werden oder um Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Dann ist jetzt der Moment gekommen, das sofort und ohne zu überlegen zu ändern ! 

Wenn Sie zu der Überzeugung kommen, dass die Beziehung, in der Sie leben, Ihnen nicht gut tut, Sie behindert, Sie einengt oder sogar Ihnen schadet, dann ist jetzt der Moment gekommen, das sofort und ohne zu überlegen zu ändern.

Ein Mann, bei dem man Hodenkrebs diagnostiziert hatte, sagte wörtlich : " ich bin meinem Krebs richtig dankbar, denn er hat mir gezeigt, was in meinem Leben falsch gelaufen ist und wohin mein eigentlicher Weg geht."

Krebs erfordert keine kleinen Korrekturen Ihres Lebens, sondern radikale Änderungen ! Diese Änderungen können durchaus auch schmerzhaft sein.

Werden Sie im positiven Sinne egoistischer, tun Sie nichts aus Bequemlichkeit, Gefälligkeit oder nur, damit man Sie nett findet.

Umgeben Sie sich mit positiven, optimistischen Menschen, die mit Ihnen lachen und fröhlich sind. Trennen sie sich von "Bedenkenträgern", ewig negativen Menschen - die kosten Sie unnötig Kraft, die schwächen Ihr Immunsystem.

Ändern Sie Ihr Leben hin zu Spaß, Freude, Ausgelassenheit, Albernheit. Werden Sie wie ein Kind - lachen Sie, tanzen Sie oder singen Sie, wenn Ihnen danach ist. Und fragen Sie bitte nicht : was sollen die Leute von mir denken !!

Übernehmen Sie für sich selbst Verantwortung, geben Sie nicht alle Entscheidungen für Ihr zukünftiges Leben ab an fremde Menschen. Kein Onkologe weiß, was in Ihrem Leben zu dieser Erkrankung geführt hat und was zu ändern ist. Gehen Sie nicht in die Rolle des passiven Opfers, des Patienten ( übersetzt : der Erduldende !! ), nehmen Sie das Heft des Handelns in Ihre Hände.

Lassen Sie nicht wildfremde Menschen über Ihr weiteres Leben entscheiden. Werden Sie selbst aktiv ! Nur Sie selbst wissen, was gut für Sie ist. Haben Sie Vertrauen zu sich selbst und trennen Sie sich von der Vorstellung, dass " der Herr Doktor am besten weiß, was Ihnen hilft". Folgen Sie Ihrer Intuition, Ihrem Bauchgefühl. Trauen Sie sich, wenn nötig, den Vorschlägen Ihres Arztes nicht zu folgen. Sagen Sie einfach mal " Nein " - wenn Sie nicht überzeugt sind.

zu Nr. 2 :  auch dies ist ein schwieriger Weg, weil Sie vielleicht Zeit Ihres Lebens gewohnt waren, dass der Herr Doktor ( oder auch Frau Doktor ) immer bestimmt hat, was zu tun ist. Bedenken Sie aber, dass der ausschließlich schulmedizinisch ausgebildete und denkende Arzt immer nur Ihre Symptome behandelt und diese Behandlung immer nur darauf abzielt, das Symptom "aus der Welt zu schaffen". Der Arzt hält das Symptom für die Krankheit, aber das Symptom will auf etwas tiefer Liegendes hinweisen, das Symptom ist der Versuch des Körpers einer Regulation.

ein Beispiel : wenn in Ihrem Auto während der Fahrt ein orangefarbenes Lämpchen aufleuchtet (=Symptom), dann unternimmt der Arzt etwas, damit das Lämpchen nicht mehr leuchtet (= Symptom beseitigen). Aber dann wird Ihr Auto einige Zeit später mit Motorschaden liegen bleiben ( wegen Ölmangel). Hätten Sie angehalten und Öl ( = Energie ) nachgefüllt, also die Ursache des Symptoms behoben, dann wäre das Lämpchen von ganz allein wieder ausgegangen.

Dies führt zu einer möglichen Alternative der Therapie Ihrer Erkrankung, nämlich zur Klassischen Homöopathie, die eben nicht das Symptom, sondern den ganzen Menschen betrachtet, insbesondere das, was ihn unbewußt hindert, lähmt, ängstigt, sorgt.

In meiner eigenen Praxis habe ich mit Hilfe der klass. Homöopathie bei Krebspatienten sehr gute Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen schließen auch Heilungen ein ( ohne Chemotherapie, aber auch bei Rückfällen nach Chemotherapien ).

Die Chemotherapie (zer-)stört das Immunsystem, die Homöopathie stärkt es, stärkt damit den ganzen Menschen, bringt ihn in sein Gleichgewicht und macht so Heilung möglich !

Lassen Sie sich nicht für jeden banalen Infekt und bei jedem Husten ein Antibiotikum verschreiben, denn jeder Medizinstudent lernt auf der Universität, dass Antibiotika das Immunsystem schwächen. Antibiotika sind gedacht für lebensbedrohliche Erkrankungen, aber nicht für banale Infekte !

Verzichten Sie auf Impfungen. Auch und gerade Impfungen schwächen und schädigen bzw. zerstören das Immunsystem. Hierzu finden Sie auf meiner website einen eigenen Artikel.

Darm - Reinigungder größte Teil unseres Immunsystems sitzt im Darm, deswegen ist es gerade bei schweren Erkrankungen wichtig, den Darm zu reinigen, um Giftstoffe auszuscheiden, aber auch besonders um teils jahrelang im Darm verbliebene Stuhlreste zu lösen und auszuscheiden, weil diese die Darmwand von innen wie eine Tapete verkleben, so dass der Austausch von aussen nach innen und umgekehrt nicht mehr funktionieren kann. Diese Darmreinigung erfolgt am effektivsten in Form der Colon - Hydro - Therapie, bei der der Dickdarm ca. 45 - 60 Minuten mit Wasser durchgespült wird. Diese Behandlung sollte einige Male wiederholt werden.

Was können SIE noch tun ?  z.B. Yoga

                                                 z.B. Tai - Chi   oder  Qi Gong

                                                 z.B. langsames Joggen ( wenn es Ihnen möglich ist )

                                                 z.B. positives Visualisieren

                                                 z.B. Poesie - Therapie ( Verfassen eigener kleiner Gedichte                  

                                                         zu belastenden Themen; das entlastet und stärkt das Immunsystem

                                                         Sie finden dazu mehr im Internet ! )

                                                  z.B. Psychosynthese- Therapie. Suchen Sie sich einen Therapeuten

                                                          der hierin ausgebildet ist. Schauen Sie im Internet - Psychosyn-

                                                          theseinstitut Köln, geleitet von Harald Reinhardt und Birgit Hauss.

                                                           Hier auf Sylt macht Jutta Richter gerade die 5-jährige Ausbildung.

zu Nr. 3 :

Nahrungsmittelindustrie : das Wort "Industrie" lässt schon erahnen, dass die dort hergestellten Nahrungsmittel kaum einen oder nur einen sehr geringen Nährwert haben. Dort wird mit sehr viel Chemie gearbeitet. Raffinierte, konservierte, aromatisierte, vorgegarte, genetisch modifizierte vergaste, verstrahlte und sonstwie veränderte Lebensmittel haben eins gemeinsam : sie führen zum Aushungern der menschlichen Zelle.    Der Nährwert einer typischen "modernen" Ernährungsweise gleicht ungefähr dem von nutzlosem Abfall. Pommes frites und Kartoffel-Chips sind zwei Beispiele hierfür. Sie enthalten z.B. krebserregende Fette, die sog. Trans-Fette.      Unser Körper braucht Fettsäuren zum Aufbau der Zellmembran - die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie z.B. Linolsäure oder Linolensäure. Diese bilden mit schwefelhaltigen Eiweißstoffen eine Verbindung, die es dem Körper ermöglicht, Sauerstoffelektronen aufzunehmen, die die Zelle zum Leben braucht. Aber Linolsäure ist nicht gleich Linolsäure. In Margarine sind auch grosse Mengen davon enthalten, aber die Atome liegen in der sog. Trans-Form vor, aber in dieser Form kann keine Elektronenaufnahme stattfinden. Trans-Fette sind Elektronenräuber, die die Zellatmung blockieren. Bekannte Elektronenräuber sind z.B. Margarine, tierische Fette, Nitrate, aber auch Zytostatika.  Wußten Sie, dass Margarine sich von Plastik nur durch ein einziges Molekül unterscheidet !! ?    

Wenn Sie an Krebs erkrankt sind, dann werden sich Ihre Heilungschancen dramatisch verbessern, wenn Sie nur noch natürliche, unverarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen.

Die Ernährung, die am effektivsten zu Ihrer Gesundung beiträgt, ist die vegetarische Ernährung.   Es wäre gut, wenn Sie Obst, Gemüse, Salate bei einem Bio - Bauern in Ihrer Nähe direkt vom Hof kaufen könnten. Und backen Sie Ihr Brot selbst, damit Sie sicher sind, dass auch hier keine Konservierungsstoffe enthalten sind.

Eine ganz besonders gute, hilfreiche Kost bei Krebserkrankung ist die Öl - Eiweiß- Kost nach Frau Dr. Johanna Budwig. Sie ist manchen Menschen jedoch ein wenig aufwendig, aber in jedem Fall sehr zu empfehlen. Zu dieser Ernährungsform gibt es Bücher im Handel (auch bei Amazon ) zu kaufen.   

Entsorgen Sie in jedem Fall eine vorhandene Mikrowelle  ! !

Wasser, das in einer Mikrowelle behandelt wurde, kann Samen nicht mehr zum Keimen bringen !

Mikrowellen zerreißen die molekularen Verbindungen. Feuchtigkeit in der zu erwärmenden Nahrung wird zum Kochen gebracht, indem die Wassermoleküle in unglaublicher Geschwindigkeit hin und her katapultiert werden. Hierdurch werden die Nahrungsmoleküle aufgebrochen und ihre chemische Zusammensetzung so verändert, so dass sie für den menschlichen Körper nicht mehr als Nahrung erkennbar ist.

In der Mikrowelle erhitztes Essen hat den Nährwert von Pappe !      

ein wichtiger Hinweis :   der größte Teil dieses Artikels stammt aus folgenden zwei Büchern, die ich Ihnen auch sehr zur weiteren Vertiefung empfehlen möchte :

  1.  Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

                                      Autor : Lothar Hirneise       Verlag : Sensei Verlag

                               

                       2.  Krebs ist keine Krankheit - Krebs ist ein Überlebens -

                      mechanismus

              Autor : Andreas Moritz         Verlag : Voxverlag

      
 
                                                           
 
                                                     
 
                                 
 
                            
 
  
 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail